BOUNCE - BON JOVI TRIBUTEBAND

Warum ist die COBRA für BOUNCE ein Heimspiel??

Cobra Special BounceBOUNCE in der Cobra. Das ist jedes Jahr aufs neue etwas ganz Besonderes!

Doch woran liegt das?
Ist BOUNCE eine Solinger Band? Gibts es in der COBRA so gutes Catering, dass man sich wie bei Mutter zu Hause fühlt?

Diese und viele weitere Fragen wollen wir an dieser Stelle aufklären. Diesmal sind es Jojo und Olli, die aus dem Nähkästchen plaudern und Euch einen Blick hinter, neben und unter die Kulissen geben werden.

Frage: Was hat es mit der Cobra auf sich? Warum ist sie für Euch so besonders?

OLLI: Die COBRA ist für uns so besonders, weil wir uns - einfach ausgedrückt - nirgendwo anders so wohl fühlen und nirgendwo eine solche Stimmung vorfinden, wie in Solingen. Wir werden im Januar zum 8. Mal dort spielen.

Man kann wirklich mittlerweile davon sprechen, dass wir uns dort heimisch fühlen. Über die Jahre haben wir ein sehr gutes Verhältnis zum Personal vor Ort aufgebaut und dies bei jedem Besuch dort immer wieder aufs Neue zu schätzen gelernt.

Frage: Personal dort? Inwiefern? Vermietet man Euch den Laden jetzt lieber als früher?

OLLI: Ja das sowieso! (lacht) Nein, es geht gar nicht mal nur um die Verantwortlichen dort. Seit unserem ersten Gig dort packen die Haustechniker jedes Mal aufs Neue mit an und helfen uns, unsere Ideen dort umzusetzen. Ganz am Anfang war es eher Starthilfe, aber spätestens in den letzten Jahren ist der Aufwand dort so groß geworden, dass er für die Band alleine nicht mehr zu stemmen ist. Vor allem wenn es darum geht, Installationen in luftiger Höhe zu machen, sind sie die Ersten, die wir um Hilfe bitten.

Cobra Special Bounce Frage: Wie hat dort alles angefangen vor 7 Jahren?

OLLI: Ich kann mich noch sehr gut an unseren ersten Auftritt 2004 dort erinnern. Für uns war es der Wahnsinn endlich mal auf einer „großen Bühne“ zu stehen und richtig Platz zum Austoben zu haben.

Als wir dann um 21:30 Uhr vor 107 Gästen, von denen wir schätzungsweise noch 20 selbst mitgebracht hatten, spielen mussten, war das schon sehr ernüchternd. Damals war es Jörg Stuhldreier von der Cobra, der zu uns gesagt hat: "Jungs, das war geil! Die Leute, die da waren, werden es weiter erzählen und sind nächstes Jahr wieder da!"

So war es dann auch. Wir konnten mit jedem Jahr die Besucherzahlen erhöhen, bis die Cobra im letzten Jahr zum ersten Mal im Vorverkauf ausverkauft war.

Damals haben wir mit BOUNCE ja nur wenige Konzerte im Jahr gespielt. Da war es natürlich im Vergleich beispielsweise zum Weihnachtsmarkt in Wülfrath eine enorme Steigerung für uns!

Cobra Special Bounce Frage: Jojo, wie hast Du die ersten Gigs in Erinnerung?

JOJO: Gar nicht! 2004 hatte ich gerade meinen Führerschein und habe Speedmetal im Ruhrpott gemacht. Nein – die ersten beiden Konzerte in der Cobra hat noch Sven gespielt. Ich hatte mein 1. Mal 2006... Also mein 1. Mal in der Cobra.

Für mich waren die Konzerte hier immer etwas Besonderes. Die Halle, die Leute, die Stimmung. Am Anfang war das für mich alles noch sehr neu und erschlagend. Ich hatte bis zu den ersten Bounce Konzerten kaum Live-Erfahrung. Umso mehr konnte ich mich natürlich auch jedes Mal weiter entwickeln. Bis jetzt waren echt alle Shows ein Erfolg.

Frage: Olli, du sagtest soeben, dass der Aufwand immer sehr groß ist. Was ist der Unterschied zu den anderen Clubs in denen Ihr spielt?

OLLI: Alles. In der Cobra ist alles anders. Das fängt bei der Setlist an, und hört mit den Videoclips auf. Wir setzen uns in der Regel spätestens zwei Monate vorher hin und machen ein Konzept. Daraufhin erstellen wir dann eine Setliste, bauen kleine Kulissen und produzieren das Videomaterial. In der Regel machen wir auch noch 1 oder 2 Begehungen der Halle um Sachen auszumessen oder Stellproben zu machen. Das sind dann aber eher Sachen, um die sich Jeans und Tuschy kümmern.

Cobra Special Bounce Frage: Die Videos eingeschlossen?

OLLI: Nein, die Videos mache ich immer bei mir im StudiOhh. Ich meinte eher die Begehung der Halle und die Planung des Lichts, der PA etc.

Frage: Nutzt ihr nicht ausschließlich das Licht der Cobra?

JOJO: Haha!! Die Frage darfst Du nicht dem Jeans stellen. Ehrlich gesagt bin ich da gar nicht so tief im Thema. Ich weiß nur, dass das vorhandene Licht der Cobra lediglich ein Bruchteil von dem ist, was letztendlich wirklich gestellt bzw. gehängt wird. Das Sound-System lassen wir seit 2 Jahren ausschließlich von einem Verleiher kommen.

Frage: Wie viele Zuschauer passen eigentlich in die Cobra? Ist das die größte Location in der Ihr spielt?

JOJO: Es gibt für die Cobra exakt 600 Tickets. Dann ist der Laden ausverkauft. Früher war es für BOUNCE natürlich der größte Club in dem wir gespielt haben. Glücklicherweise sind mittlerweile noch ein paar größere hinzugekommen. Das Maximum bei Clubs liegt aktuell bei ca. 1.000 Zuschauern. Bei Open Airs haben wir sogar schon vor über 5.000 Leuten gespielt.

Ich denke, man muss auch immer berücksichtigen, dass es Cover-Musik ist, die wir hier machen. Für uns ist die Größe eigentlich nicht entscheidend. Also die Größe des Clubs! Maann..

Im Ernst. Es ist für uns deutlich cooler, wenn ein Konzert, wie beispielsweise die Färberei in Wuppertal, mit 300 Zuschauern ausverkauft ist und die Stimmung super ist, als dass wir in einem 1000er Club spielen, aber nur 500 Mann da sind.

Frage: Ihr habt bereits erwähnt, dass die Stimmung in der Cobra besonders ist. Spielt Ihr dort vor einem anderen Publikum?

JOJO: Das kann man so nicht sagen. Wir haben einfach in den letzten Jahren festgestellt, dass wir in Solingen mit Abstand die größte Fan-Gemeinde aufgebaut haben. Das haben wir auch im Sommer wieder bei den 2 Open Airs gemerkt. Das Solinger Publikum ist einfach bereit, von der 1. Minute an Gas zu geben. Die Leute kommen zu einem Konzert, nicht um dort beiläufig ein bisschen Live-Musik zu hören, sondern um bewusst feiern zu gehen.

Das kriegen wir natürlich oben auf der Bühne auch mit und sind dadurch natürlich nochmal zusätzlich motiviert. Man kann sagen, die Chemie zwischen Bounce und dem Publikum in Solingen stimmt einfach.

Frage: Habt Ihr für dieses Jahr wieder etwas Besonderes für die Fans vorbereitet?

JOJO: Jab, ich übe schon fleißig!

Frage: Wer von Euch ist eigentlich aus Solingen?

OLLI: Keiner! Das ist auch so eine Sache. Wie gesagt, im ersten Jahr, als noch keiner BOUNCE kannte, waren es gerade mal eine Hand voll Leute, die gekommen sind. Es gab also nie diesen Stadt-Bonus, weil irgendeiner von uns 50 oder 60 Mann zusätzlich aus der Schule, oder der Firma mitgebracht hat.

Mit den Jahren sind es halt immer mehr Leute geworden und das macht uns sehr stolz. Es zeigt uns einfach, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Frage: Auf welchem Weg? Wo führt der hin? Habt Ihr ein bestimmtes Ziel?

JOJO: Ja klar, die Weltherrschaft. (lacht) Ich denke Olli wollte einfach sagen, dass wir auf dem richtigen Weg sind mit BOUNCE noch einige Jahre auf diese Art weiter zu arbeiten und erfolgreiche Konzerte zu spielen.

Frage: Euer Terminkalender für nächstes Jahr ist schon wieder ziemlich voll. Kommt noch mehr dazu?

Cobra Special Bounce JOJO: Jab, der Jeans hat mal wieder einen sehr geilen Job gemacht. Es sind wieder ganz neue Locations dabei. Ich bin sehr gespannt, wie wir dort ankommen werden.

Viel mehr dazu kommen wird voraussichtlich nicht mehr. Wir haben zwar noch einige Eisen im Feuer, haben uns innerhalb der Band aber darauf verständigt, dass wir nicht mehr als 30 Termine im Jahr spielen möchten. Wir haben ja alle noch einen Fulltime-Job neben BOUNCE und möchten den Stressfaktor einfach nicht höher als den Spaßfaktor werden lassen. Das würde man uns dann wahrscheinlich auch auf der Bühne anmerken und das soll natürlich so nicht sein.

Frage: Gibt es eine Location unterwegs, die mit der Cobra mithalten kann?

JOJO: Wenn ich ganz ehrlich bin, gibt es einige sehr sehr gute Clubs, in denen wir spielen dürfen. Da stehen natürlich ganz vorne der NCO Club oder auch das Rex – Musiktheater. Wenn diese Clubs ausverkauft sind, so wie wir es schon ein paar Mal in Schwäbisch Hall erlebt haben, ist es dort auch sehr geil!

Der familiäre, fast schon intime Charakter der Cobra wird aber nirgendwo erreicht. Dafür ist es halt die Cobra. Ich bin aber mal sehr auf die neuen Clubs in Dortmund, Bruchsal und Altenkunstadt gespannt. Insbesondere auf Bruchsal. Die Fabrik dort war damals für unsere Kollegen und Freunde von Kon Chauvi das gleiche, wie die Cobra für uns. Ich bin sehr gespannt, wie man uns dort empfangen wird.

Frage: Könnt oder wollt Ihr schon etwas zum 10. Geburtstags-Gig am 11.11.11 sagen?

Cobra Special Bounce OLLI: Wenn ich das tue, killt der Scheff mich!! Nein verraten wird nix. Es ist bisher so viel Arbeit in die Sache investiert worden, das wäre nicht gut, es einfach so zu verraten. Ich kann nur so viel sagen, dass es etwas einmaliges richtig richtig Edles sein wird. Eine richtig verrückte Idee, für die alle Verträge und Genehmigungen schon unter Dach und Fach sind.

Frage: Das klingt vielversprechend! Habt Ihr noch etwas, was Ihr den Lesern auf diesem Wege sagen wollt?

JOJO: Ich freue mich sehr auf Euch, auf Solingen, auf die Cobra und natürlich das Konzert am 08.01.

Ein großes Dankeschön für die Unterstützung bis hierhin. Die BOUNCE Fanbase ist etwas ganz Besonderes!

OLLI: Jab, ich möchte auch allen für die Unterstützung bis hierhin danken! Es ist für uns jedes Mal mit einem Kribbeln verbunden, auf die COBRA-Bühne zu kommen, hinter dem Vorhang zu warten und dann von 0 auf 100 mit diesem Enthusiasmus empfangen zu werden. Ich freue mich auch sehr auf die Show!

Frage: Besten Dank für das Gespräch... kommt gut ins neue Jahr!

JOJO: Danke, gleichfalls!

OLLI: Danke, gleichfalls!

Zurück zur Übersicht...