BOUNCE - BON JOVI TRIBUTEBAND

Tom's Tour Tales (Teil 11)
Tatort, Hanutas, Wetten Dass?! und andere Glückseligkeiten!

Tatort, Hanutas, „Wetten Dass“ und andere Glückseligkeiten in HD.

Was hat Hanuta mit Rock `n Roll zu tun? Hm, nicht viel behaupte ich mal…. Stellt Euch vor: Vor einem Jahr teilen Ohh und ich uns ein HANUTA auf der Bühne. Ein Jahr später bekomme ich im gleichen Club ne Tüte voller Hanuta in die Hand gedrückt mit den Worten: „Hier, damit ihr nicht wieder das letzte Hanuta teilen müsst...“ Wir hatten das mit dem Hanuta längst vergessen… (Umso mehr stürzte sich die Band in der Pause und nach dem Gig auf diese Tüte…) Aber dies sind kleine Gesten, die uns das Tingeln durch die Clubs so lebenswert machen. Also herzlichen Dank erneut an dieser Stelle dafür!

Hanuta und Bounce Jetzt muss man einfach erwähnen, dass das Catering im Tatort zum Besten gehört, was man so erlebt. Neben tollem Essen und Snacks immer ein randvoller Kühlschrank, Kuchen Kaffe, einfach klasse! Auch haben es die Pin-Up Girls von der Backstage Pinkelgasse nicht mehr bis ins Jahr 2010 geschafft (siehe Blog vom letzten Jahr), die tolle Stimmung des Übach-Palenberger Pubklikums schon.

Überhaupt lief irgendwie alles rund zu diesem Auftritt: Kalt aber sonnig beginnt der Tag am Headquarter (= HQ = Proberaum) und im Nu ist das Equipment im Hänger verladen. Ich frage mich, wie oft wir diese Handgriffe des Beladens / Entladens schon gemacht haben und in meinem Kopf keimt schon eine Wette für „Wetten Dass“ auf, nämlich dass wir es schaffen den Hänger blind zu beladen, entladen, aufzubauen und anschließend einen x-beliebigen Song zu spielen, wäre vielleicht doch ein wenig gewagt, aber immerhin auch wenn’s nicht klappen sollte, wären wir im Fernsehen und mit mehr Niveau als bei DSDS ;-)

Noch bei einer Suppe zur Stärkung gucken wir Videos, die in der Färberei von unseren Solinger Freunden in HD-Qualität auf die neue Fanpage unserer Webseite eingestellt wurden und freuen uns über die tolle Qualität der Videos wie 6 Schnitzel.

Los geht’s. 110 km und 1 ½ Stunden später und somit viel zu früh stehen wir also am Tatort Club und erstaunen die Audio-Crew des Clubs damit, was wir auf der Bühne alles nicht brauchen. Aufbauen, Soundcheck und: Warten…

Hm, habe heute nur ein T-Shirt für die Bühne vorgesehen, ob das reicht? Weiter warten, wir sollen erst gegen 21.30 starten. Ok, noch `nen alkoholfreies Bier, und noch eins…

Gehört irgendwie zu meinen Lieblingsmomenten, wenn Clubbesitzer mitbekommen, wie die Band fast mehr alkoholfreies Bier vernichtet als „echtes“ Bier, denn der ungläubige Blick ist einfach zu schön. Hanuta, alkoholfreies Bier und Rock `n Roll? Hihi.

Bounce Live im Tatort 2010Endlich geht es los uns meine Sorgen bzgl. Temperatur auf der Bühne verflüchtigen sich schnell: Die Scheinwerfer und vor allem die versammelte Meute reichen aus, um den Saal schnell auf Temperatur zu bringen.

Von der Bühne erkennt man wieder einige wenige bekannte Gesichter: Der tiefe Osten ist diesmal wieder mit Abteilung Halle vertreten (Wahnsinn), aber auch bekannte Gesichter aus Wülfrath, Wermelskirchen und Radevormwald sind vereinzelt zu finden. Im Grunde aber ein Auftritt vor fast fremdem Publikum. Ob wir es schaffen, die Leute zu begeistern?

Die erste Halbzeit läuft gut, wesentlich besser als im vorangegangenen Jahr und in den ersten Reihen herrscht schon eine ausgelassene Stimmung. Pause – Hanuta – Bierchen und zurück auf die Bühne.

Langsam nimmt Übach-Palenberg auch in den hinteren Reihen Fahrt auf, was wir aber nicht sehen können, so blenden die Frontscheinwerfer. Wir können es nur hören, dass die Menge lauter wird und das wird sie stakkatoartig bis zum Schluss.

Laut sind auch die Forderungen nach Zugaben, denen wir natürlich gern nachkommen.

Ausgepowert aber glücklich ziehen wir uns schnell um und versammeln uns noch auf und vor der Bühne und dürfen noch T-Shirt und Karten signieren und kommen mit dem / der einen oder anderen ins Gespräch, wofür wir uns immer noch gern Zeit nehmen.

Mit Gesprächen, wer wann wohin in den Urlaub fährt, wie oft und wo man schon mal zu den Konzerten war usw. kommen sich Band und Publikum entgegen und dies sind immer schöne Momente nach jedem Konzert, so auch im Tatort Musikclub.

Irgendwann ist es dann aber auch Zeit für uns die Brocken wieder einzuladen und mal loszudüsen und es tut mir Leid, 2 Fans für weitere Drinks mit der Band in der Bar nach dem Einladen ne Abfuhr erteilen zu müssen, denn wir haben schließlich noch ne Menge zu tun und ne Mütze Schlaf wäre auch schön. Sorry noch mal an dieser Stelle.

Beim Einladen frage ich mich wie ich wohl auf diese bescheuerte Idee mit „Wetten Dass“ komme, denn müde wie ich bin, würde ich das so niemals schaffen. Wer weiß? Vielleicht packe ich den Hänger ja das nächste Mal mit Augenbinde? *gg*

Bis bald, Euer Tom

Zurück zur Übersicht...