BOUNCE - BON JOVI TRIBUTEBAND

Won't forget these days

So, da sitz ich nun mal wieder und bastele an meiner Review. Wer hätte gedacht das ich mal unter die Schreiberlinge geh oder besser gesagt es versuche ? *L *P Mein letztes Review hab ich ja damit abgeschlossen, dass ichschrieb „ In diesem Sinn Bis Mittwochs ins Siegen“. Da hatte sich wohl ein Fehler eingeschlichen. Ich meinte natürlich nicht Mittwochs in Siegen sondern Mittwochs in Wettenberg ;-)

BOUNCE am Gleiberg Angefangen hat diesmal alles mit einer einfachen „ Wer fährt zu Gleiberg Rocks“ Frage. Diese ermutigte mich dazu einfach mal zu schauen wie weit Wettenberg entfernt ist. Und siehe da waren es diesmal nur 70 Kilometer.

Kurze Pseudo- Bedenkzeit eingelegt und Wettenberg war fest im Kalender verankert. Das einzige Problem was jetzt noch zwischen mir und Wettenberg lag war ein nicht enden wollender Arbeitstag.

Nach gefühlten Zwanzig Stunden war der Pflichtteil dann auch erledigt und es hieß endlich ab nach Hause. Dort angekommen hieß es meine Tasche konzerttauglich zu machen, mich Konzerttauglich zu machen und noch einen Happen essen. Gegen viertel vor Fünf parkte dann auch schon Holger vor der Tür. Da mein zeitplan nicht ganz ausgereift war, konnte Holger noch einen Kaffee schlürfen während ich die letzten Vorbereitungen getroffen habe. Irgendwann zwischen 17:30 Uhr und 17:45 Uhr sind wir dann auch losgefahren. Dank einer gesperrten Abfahrt und noch einer gesperrten Straße hat unsre kleine Reise etwas länger gedauert als gedacht, aber mit genug Zeit im Gepäck war das nicht weiter tragisch.

In der Nähe der Burg konnte dann auch noch ein Parkplatz gefunden werden, so dass wir uns dann auch direkt schon an den „Aufstieg“ machen konnten. Oben angekommen gab’s dann auch zur Belohnung ein Stückchen Schokolade. Freundlich begrüßt wurden wir dann erst mal von Stevie und Charly. Die meinten dann die Aussicht vom Turm oben wäre echt sehenswert. Also weiter nach oben kraxeln.

Gefühlte tausend Stufen später sind Holger und ich dann auch oben angelangt. Und ich muss doch zugeben, dass es sich wirklich gelohnt hat. Von dort oben hatte man wirklich eine klasse Aussicht, einfach super schön. Nachdem dann ein paar schöner Erinnerungsschnappschüsse gemacht wurden und noch ein bisschen die schöne Sicht genossen worden ist, gings dann auch schon wieder an den Abstieg *L *

Mit etwas zu trinken bewaffnet hab ich mich dann zusammen mit Holger in den Burg-Bier-Garten gesetzt und ganz gemütlich auch den Rest der Truppe zu warten. Es war irgendwann kurz nach Acht als dann Anke, Conny und Kathrin eintrafen und die kleine „Bouncer“ Runde vervollständigten. Zwischenzeitlich hatte dann auch schon die erste Band zu spielen begonnen.

Tom Müller ist Facebook! Mit dem einen oder anderen Schwätzchen verging die Zeit dann auch recht rasch. Mittlerweile spielten auch schon Mothers Milk und so setzte sich der Trupp langsam und gemütlich in Richtung Bühne in Bewegung. Ein paar Reihen vor der Bühne hatte man für den Moment dann auch ein nettes Plätzchen gefunden.

Die Jungs von BOUNCE begannen zugleich sich häuslich einzurichten und so konnte die Party dann auch kurz nach halb zehn endlich beginnen. Als Opener diente diesmal One Wild Night, ein Song der wirklich Lust auf mehr machte. Und mehr kam dann auch  Dank meiner neuen netten Gedächtnisstütze ;- ) bin ich auch endlich in der Lage mich an die Songs zu erinnern die gespielt wurden. Hier ein kleiner Auszug aus der Setliste: Born to be my Baby, Dry County, It´s my Life, We werent born to follow, Bed of Roses, Wanted und Always. Und beim nächsten Mal bin ich auch auf Always besser vorbereitet. Wenn die Band schon so nett ist und die Leute mit Wunderkerzen versorgt, sollte man einfach auch in der Lage sein diese anzuzünden *L *

Eine glasklare ( und etwas kühle) Nacht, eine Burg als Location, eine Menge Wunderkerzen und Always dazu, das hatte schon eine ganz besondere Atmosphäre. Dazu noch Glück mit dem Wetter gehabt, es blieb den ganzen Abend trocken, super liebe Menschen und mich herum und eine wie immer bestens aufgelegte Band. Das sind doch die idealen Zutaten für einen schönen Abend. Was braucht man da mehr ?

Vielleicht jemanden der so nett wäre mir zu erklären warum Olli von Jeans einmal über die Bühne gescheucht wird :-D ?

BOUNCE am Gleiberg Richtig toll war auch diesmal die I´ll be there Version. Allein schon die Tatsache, dass es von Olli gesungen wird ist klasse. Man weiß ja fast gar nicht mehr wie sich dieses Lied mit „Jons“ Stimme anhört. „Unsere“ erste Reihe hatte sich schön untergehakt und so wurde erst mal eine Runde mitgeschunkelt.

Die Stimmung war einfach nur super. Im Gegensatz zu Wanted gewöhn ich mich auch langsam an Keep The Faith mit dem Song wurde das ganze Spektakel dann nämlich gegen 00:30 Uhr beendet. Das einzigst weniger schöne war diesmal die Konzertdauer. Zwei Stunden reichen einfach nicht aus. Beim besten Willen nicht. Aber auch mit „nur“ Zwei Stunden war es mal wieder ein klasse Konzert und ein toller Abend.

Ein Konzert dieser Band ist einfach immer eine Reise wert. Und das nicht nur weil sie Bon Jovi spielen. Wer auf wirklich tolle Musik, eine klasse Show und super Stimmung steht ist bei Bounce echt genau an der richtigen Adresse.

Vielen Dank an die Band und die nette Runde für diesen schönen Abend. Auch ein Danke noch mal an Ben, der erneut für den immer noch kranken Jojo eingesprungen ist.

So, und nun wird es Zeit die Sonne zu genießen.

Eure Alex

Zurück zur Übersicht...