BOUNCE - BON JOVI TRIBUTEBAND

Bounce …saved my Life many Nights!

Die Planungen für das Konzertjahr 2014 begannen bereits im Oktober des Vorjahres, als der Ticketverkauf für die Cobra Shows losging. Nahezu völlig verzweifelt versuchte ich auf dem Weg zur Arbeit und zwischen diversen Funklöchern die Tickets zu ordern. Mit etwas Mühe und Geduld hat’s dann auch irgendwann geklappt und so konnten vier „Bouncies“ sich auf einen besonders schönen Abend im Januar freuen.

BOUNCE Review Eben dieser Abend war es dann wohl auch der dafür gesorgt hat, dass wir „angefixt“ waren – wir wollten mehr. Und wir haben es bekommen. Noch in derselben Nacht wurde der Terminplan auf der bandeigenen Website durchforstet und es folgten mehrere Eintragungen im Kalender.

Der Startschuss für unsere Tour fiel in Koblenz mit den Shows im Café Hahn. Danach ging es Schlag auf Schlag: Düsseldorf, Osnabrück, Stage on Rails in Belgien, Nideggen, Bonn, Ostbevern, Lüdenscheid, nochmal Belgien, Schwetzingen, Bochum, Siegburg, Aschaffenburg, Bensheim, Maulbronn und zu guter Letzt Eppelheim.

Ich lernte neue Städte (und Dörfer) kennen, habe stets bekannte Gesichter getroffen und neue kennengelernt. Eine Rangfolge der schönsten, besten, amüsantesten Gigs ist kaum zu erstellen. Doch wenn mich jemand fragen würde, welche Highlights ich benennen kann, das geht:

Jubiläumsshow in Koblenz: Die Band hat nicht nur sich selbst gefeiert, sondern auch das erschienene Publikum und das mit einer fulminanten Setlist und Aufbietung sämtlicher Energiereserven.

Stage on Rails in Belgien: Als Headliner angetreten, Leistung auf den Punkt abgerufen und für einen Begeisterungssturm nach dem anderen gesorgt. Da war auch schnell vergessen, dass wir uns „Blackout“ (Scorpions Tribute“) während der Wartezeit geben „mussten“.

Lüdenscheid: „The Distance“ – DAS Highlight für mich persönlich in diesem bouncigen Jahr!

Hillclimbing: Bengalos, volltrunkene Zuschauer und eine Matschwüste sorgten nur kurzzeitig für Missstimmung. Im strömenden Regen ausgeharrt und mit einer tollen Show belohnt worden.

BOUNCE Review Bochum: Der Orchester-Gig hat die Messlatte extrem hoch gelegt, doch ich bin mir sicher, dass die Band auch hier in der Lage sein wird das zu toppen…irgendwie, irgendwann.

Maulbronn: Der offizielle Bounce-Tourabschluß, der überhaupt keine Wünsche offen ließ. Fantastisches Publikum, Wahnsinns-Stimmung, coole Location und „The Distance“ im Akustikteil dargeboten – was will Frau mehr?

Es gibt viele Anekdoten, die mir in Erinnerung bleiben werden. Tolle Gänsehautmomente, die mich immer wieder daran erinnern zu was diese Band fähig ist.

Ein fettes DANKE an alle Beteiligten für ein hervorragendes Konzertjahr und ich freue mich schon heute auf viele (der Blick in den Tourplan bestätigt das) weitere lustige, entspannte, stimmungsvolle und rockige Abende im neuen Jahr!

Zurück zur Übersicht...