BOUNCE - BON JOVI TRIBUTEBAND

Heimspiel

Lange haben wir gewartet und endlich war es dann soweit. Bounce auf der Tributenight in Bad Rappenau am 22.09.2012. Endlich mal keine stundenlange Fahrt in irgendwelche Käffer. War zur Abwechslung auch mal ganz angenehm.

Auf jeden Fall gings mit zwei Taschen voller leckerer Getränke und Zitronen To Go am Bahnhof in Neckarsulm los nach Bad Rappenau. Von dort aus navigierte uns das Handy durch den Ort in die nächsten Felder. Vorbei an bissigen Hunden, über stark befahrene Schnellstraßen und durch riesige Matschlöcher. Immer dabei der Plastikbecher, gute Laune und laute Musik aus dem Handy. Gott sei Dank hat uns keiner gesehen…

BOUNCE in Bad Rappenau So schritten wir fröhlich diskutierend und ganz schlimm schräg singend, wie Videos beweisen, durch die Landschaft, bis wir endlich im Stadtteil Bonfeld ankamen.

Immer schön den Anweisungen der Navifrau folgen, ging’s dann einmal durch ein Wohngebiet, schön im Kreis. Wir lagen gut in der Zeit, deshalb störte uns diese Ehrenrunde auch nicht wirklich und als dann mitten auf einer Wiese einfach ein riesen Trampolin stand, war die Stimmung sowieso auf dem absoluten Höhepunkt.

Nach drei, vier Sprüngen (mehr war echt nicht mehr drin) und einem ordentlichen Lachflash liefen wir dann aber doch weiter, denn unser „Bekleider“ wartete schon auf uns. Als wir dann vor einem Baumstück standen und uns das Navi erklärte, dass das unser Ziel war, kamen einige Zweifel auf. Ein klärendes Telefonat hat uns dann aber doch letztendlich, zwar ein bisschen spät aber immerhin, zum Ort des Geschehens geführt.

Nachdem alles Überflüssige im Auto verstaut war, ging’s endlich rein. Ein Begrüßungsdrink, ein guter Platz und dann AC/ID angeschaut. Das was ich mitbekommen habe, war auch echt gut. Nicht allzu lange später waren sie dann auch schon fertig. In der kurzen Pause fand dann das obligatorische aber nette Treffen mit der ehemaligen Französischlehrerin statt und dann ging’s auch schon endlich los. Wie die restliche Halle so drauf war, kann ich nicht sagen, aber wir hatten Spaß.

Die Show war wie immer einfach richtig gut! Und These Days war der Song des Abends – für Jojo bestimmt auch. (Dankeschön!) So schnell wie noch nie kam schon die Zugabe. Keine Ahnung was da los war, aber gefühlt wurden nur drei Songs gespielt. Ein Blick auf die Setlist verrät aber, dass es doch ein paar mehr waren.

Nach Bounce betraten Metalicover die Bühne. Sehr erfreut stellte ich fest, dass der Gitarrist der Receiververkäufer meines Vertrauens ist. Wie klein die Welt doch ist! Nach einem amüsanten Treffen auf die Band, Bekanntmachungen mit dem Hallenboden und sehr viel Spaß ging’s heim.

BOUNCE in Hassloch Weil wir ja aber so spontan sind und anscheinend echt nichts Besseres zu tun haben, ging’s am 23.09.2012 für uns Mädels gleich weiter nach Haßloch. Den Umständen entsprechend fit fuhren wir die knapp 80km ins badische Land zum Andechser Bierfest. Nachdem wir uns dort etwas umgeschaut hatten, stand die Band auch schon auf der Bühne. Aus unserem Vorhaben, den Abend ruhiger angehen zu lassen, wurde natürlich nichts. Wie soll man auch bei der Musik und einem richtig guten Publikum?

Die Stimmung war gigantisch, vor allem hätte ich auf so einem Stadtfest niemals damit gerechnet. Ich glaub zum Konzert selbst muss ich nichts sagen. Jeder der Bounce schon gesehen hat weiß genau was ich meine, auch wenn ich es nicht in Worte fassen kann.

Nach You Give Love A Bad Name verschwand die Band kurz backbox hinter die Verstärker (mangels Bühnenabgang) um anschließend zwei Zugaben rauszuhauen. So zugedröhnt mit Adrenalin und Endorphinen war es wirklich schade, als die letzten Töne von Runaway verstummten und wieder eine Show vorbei war. Ein Feuerwerk rundete den Abend allerdings noch recht gelungen ab.

Als wir uns dann endlich „aklamatisiert“ hatten, wie meine Oma immer so schön sagt, ging’s dann erst nach Idstein und, nach einem spitzen Ausparkmanöver meiner Gleichgesinnten, für sie zurück in die Heimat.

Fazit des Wochenendes: war gut.

(Ach ja, Bernd Maßmann macht das richtig gut, die Tom–Vertretung. Und der lächelt immer so nett!)

Zurück zur Übersicht...