BOUNCE - BON JOVI TRIBUTEBAND

Einem einzelnen Hirn kann soviel Trash nicht einfallen.

Juchhu! Da war es wieder, das alljährliche Murmeltier, the same precedure, Gänsehaut und Oscarfeeling!

BOUNCE in der Cobra zum Zehnten, welch ein Jubiläum! Zehnomenal! Steffi, hat sich Deine Reise gelohnt? War der Film zu lang? Was sagste? Ja, nein, nix, möchte ich antworten und für weitere Erklärungen muss ich mich echt erst ein Bisschen sammeln.

Cobra 2013 So langsam macht mir Bounce Angst... was soll da eigentlich noch bei der 20. Cobra passieren? Wird der Event demnächst vielleicht in mehreren Teilen erfolgen, weil Film und Support und Konzert auch allein abendfüllend sein könnten?

Oder gibts gerade mal nur noch ein, zwei Jahre Bounce und dann gehen die alle nach Hollywood? Moment.... der Abend beginnt ja mit Jens, der sich vor den Vorhang ins Bühnenwohnzimmer von Just Pink schummelt und eine brennende Laudatio auf Alle hält, die Bounce ausmachen. Endlich werden mal die Leute gelobt, die man nie auf der Bühne sieht und die aber dennoch so viel Applaus und Hochachtung verdient haben, weil sie wirklich so grenzenlos hinter und zu den Jungs stehen, dass man einfach Danke sagen muss.

Eine grossartige Eröffnung und dann ein support vom Feinsten, Just Pink! Ich bin kein Fan der Rocklady und schon gar kein Fan von weiblichen Stimmen und bekomme doch spätestens beim Präsidentensong Gänsehaut! Da machen sechs Leute einen perfekten Job und Vanessa ist echt nicht auf den Mund gefallen...

Ansage, wir spielen hier am 22.Februar und dann sitzen Bounce hier vorne. Leider müssen Bounce da nach Miltenberg. ;)

Fester Bestandteil und mein persönliches Highlight jeder Cobrareise... DER FILM! Goldene Kamera - Golden Globe - Oscar - BOUNCE! Lustiger Weise gibt es im neuesten Streifen eine sehr vielschichtige Handlung und weil das mit nur fünf Musikern schwer zu besetzen ist, holt man kurzentschlossen einfach einige Fans, Freunde und die Familien mit ins Boot und macht mal kurz der grossen Riege von Profidarstellern Konkurenz. Und... da wir es ja eigentlich mit einer Band zu tun haben, auch dem schauspielernden Original Jon Bon!

Ich frage mich und nach der Show den Technikus vom Ganzen, Stevie... wer bitte kommt auf dieses Drehbuch und diese wirren Ideen? Es ist eine Gemeinschaftsproduktion, was auch sonst. Einem einzelnen Hirn kann soviel Trash nicht einfallen. Ich amüsiere mich köstlich über diverse Szenen im Besonderen und finde die Insider wunderbar eingesetzt, Knotenknut, die Antigravitationsente... das schreit alles so verdammt nach Zugabe aber bitte alles hier und nicht in Hollywood!

Und dann folgt der eigentliche Anlass des Abends, das Konzert, das Jubiläumskonzert, also die Musik, die wir alle so lieben und die uns vom Original nicht besser präsentiert werden könnte. Wer's nicht glaubt, kann ja im Sommer nochmal bei den Amis vorbeischauen, nen Sack voll Kohle dort lassen und er wird am Ende feststellen, umsonst gezahlt!

Cobra 2013 Bounce stehen dem Original in Nichts nach, im Gegenteil! Zur Freude und Überraschung der Cobragäste gibt es Songs, die sind so selten und sogar im Bounceset nagelneu, da hüpft das Herz des eingefleischten Fans gleich noch ein Stück höher. Und weil ja jedes Jahr mehr als eine Überraschung angekündigt wird, darf Vanessa Pink ein Duett mit Oli singen... wenn sich Können mit Gefühl und Hingabe auf der Bühne vereinen, kann man das dann wohl getrost Perfektion nennen!

Ganze dreieinhalb Stunden rocken Bounce und dürfen sich am Ende noch einmal gebührend von ihren Fans feiern lassen, nach Bed of Roses und Raise your Hands Aktionen (irgendwie will man ja wenigstens ein kleines Bisschen zurückgeben) erschallt der grosse Chor ein letztes Mal... oh wie ist das schöööön!

Ja, schön wars, toll, mega, super und was sonst noch alles aber vor allem war es Bounce, die Band, die Familie und das Publikum.

Dankeschön!

Wünschen wir der Cobra und ihren Machern weiter ein langes Clubleben, damit es auch 2014 bis... XXXX heisst....

proudly presents...

BOUNCE!!!

S.

Zurück zur Übersicht...